Frühlingsgedichte

Frühlingsgedichte – Frühling – Gedichte – Gedicht – Lyrik – Poesie

Posts Tagged ‘Lyrik

Kathrin Sehland: Frühlingsgefühle

leave a comment »

Haselblüten

Frühlingsgefühle
© Kathrin Sehland

Wenn in mir aufsteigt die Migräne
ich den ganzen Tag lang gähne
nachts dafür kein Auge schließe
wegen Pollen ständig niese

wenn ich bin ohne Grund gereizt,
die Sonne kräftiger einheizt,
Achterbahn mein Kreislauf fährt
Säure mir im Magen gärt

wenn passé die Konzentration
ich Wetter fühl und das Ozon
und Föhn ist kein elektrisch Ding
dann deuten Gefühle – Frühling.

***

Advertisements

Manfred Schröder: Frühlingsauferstehn

leave a comment »

Frühlingsauferstehn
© Manfred Schröder

Der Winter ist gegangen
und laue Winde wehn.
Die ersten Vöglein sangen,
das Frühlingsauferstehn!

Auch ich hab mich erhoben,
reib mir die Augen klar.
Auch ich will danken, loben,
mit der Vogelschar!

***

Written by Ronald

5. März 2010 at 14:26

Ingrid Linnenberger: Frühling

leave a comment »

Frühling
© Ingrid Linnenberger


Die Tage länger, die Sonne warm,
der Frühling kommt mit seinem Charme.
Tausend bunte Blumenflecken
wirst du überall entdecken.

Die Luft so anders, erwartungsvoll,
alles im Wandel in Dur und Moll.
Wie zarte Töne … du kannst es spüren,
lass dich drauf ein, lass dich verführen.

Die Seele jubelt, du fühlst dich frei,
dir geht es gut, Trübsal vorbei.
Natur erwacht, streckt ihre Glieder,
kaum zu glauben, der Frühling kehrt wieder.

***

Written by Ronald

5. März 2010 at 14:21

Martina Decker: Frühling

leave a comment »

Gedicht – Lyrik – Poesie – Frühling – Frühlingsgedicht – Frühlingslyrik


Frühling
© Martina Decker

Frau Holle holt die Betten ein
Frühling ist es endlich wieder
Wärmend strahlt der Sonne Schein
Vögel singen Liebeslieder

In der Erde regt sich neues Leben
Saat erwacht aus ihrem Winterschlaf
Schneeglöckchen steh’n an den Wegen
Auf der Weide blökt ein Schaaf.

Zartes Grün bricht aus den Bäumen
Tulpen stehen bunt im Garten
Menschen fangen wieder an zu träumen
Zu Ende ist das Winterwarten.



***

Limericks von Martina Decker gibt es in dem Buch
Hundert haarige Limericks
Hundert haarige Limericks

***

Written by Ronald

1. März 2010 at 09:05

Horst Engel: Haiku Frühlingsweiß

leave a comment »

Blüten April Kirschblüten

Haiku – Frühlingshaiku – Frühlingsblüten – Kirschblüten – Blüten – Frühling

Frühlingsweiß – Haiku
© Horst Engel

Ob diese Blüten
des Frühlings Kirschblüten sind
zeigt erst der Sommer.

***

Von Horst Engel wurden verschiedene Limericks veröffentlicht in dem Buch
Hundert haarige Limericks

Hundert haarige Limericks

***

Martina Decker: Pusteblume

leave a comment »

Pusteblume Löwenzahn

Pusteblume
© Martina Decker

Ein weißer Schopf
sehr ausgedünnt
als Zeichen uns:
die Zeit verrinnt!

Stand kürzlich noch
in strahlend Gelb
auf vielen Wiesen
dieser Welt.

Nun bläst der Wind
den Samen fort,
verstreut ihn weit
zu andrem Ort.

Und dort, wohin er fällt,
erfreut er nächstes Jahr
uns wieder – strahlend Gelb!


*** Hier gibt es noch mehr Pusteblumengedichte.

***

Limericks von Martina Decker gibt es in dem Buch
Hundert haarige Limericks
Hundert haarige Limericks

***

Heidrun Gemähling: Belebte Sinne

leave a comment »

Rostfarbiger Dickkopffalter Wiesen-Flockenblume

Belebte Sinne
© Heidrun Gemähling

Frisches Grün
durchdringt
die Augen
Seelen
tauchen
in neuen Glanz
Sinne wiegen sich
im Rausch der Wonne
erleben des Frühlings
Werden.

***

Copyrighthinweis: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weiterverbreitung jeglicher Art nur mit Zustimmung des Autors/Verlags.

Besuchen Sie auch unsere umfangreiche Gedichte-Seite

***

Und ein Lesetipp für die bevorstehende heiße Jahreszeit
Erzähl mir was von Afrika

Erzähl mir was von Afrika

***

Silvia Friedrich: Lenz

leave a comment »

Flotter Dreier

Lenz
© Silvia Friedrich

Wenn Pferde mit den Schweifen schwänzeln,
Müllmänner bei der Arbeit tänzeln.

Wenn Käfer brummen pausenlos,
die Käferin, sie lockt im Moos.

Wenn Hunde wedeln ganz kokette
mit ihren Ruten um die Wette.

Wenn Igel ihre Stacheln spreizen,
die Pollen rieseln in den Sand,
die Mädchen Männeraugen reizen,
dann ist es Frühling hier im Land.

***

Silvia Friedrichs Kurzgeschichte „Fontane sagte nichts dazu“ erschien in dem Buch

Mauerstücke

Mauerstücke – Erinnerungsgeschichten
Hrsg. Bettina Buske und Patricia Koelle

***

Besuchen Sie auch unsere umfangreiche Gedichte-Seite

***

Written by Ronald

14. Juni 2009 at 11:37

Ingrid Linnenberger: Endlich!

leave a comment »

Frühling Blüte Insekt

Endlich!
© Ingrid Linnenberger

Blütenduft und Sonnenlicht,
offene Fenster, weite Sicht.
Wäsche jubelt an der Leine,
Eidechsen sonnen sich auf Steinen.
Sehr früh am Morgen Vögel singen,
Bienen fleißig Nektar bringen,
Wiesen grün und Baum sich räkelt,
auf der Bank Martina häkelt,
Nachbar fröhlich Rasen mäht,
in die Erde Saat einsät …
dann ist endlich Frühlingszeit!

Copyrighthinweis: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weiterverbreitung jeglicher Art nur mit Zustimmung des Autors/Verlags.

***

Written by Ronald

24. Mai 2009 at 16:07

Astrid Schulzke: Frühlingsgefühle

with one comment

Schmetterlinge Frühlingsgefühle

Frühlingsgefühle
© Astrid Schulzke

Der Himmel wie ein blaues Schild,
ein Seufzen hebt die Brust.
Die Wolken malen mir ein Bild
voll lockend Lebenslust.

Die Sonne schenkt mit sanfter Hand
ein Streicheln zart und warm.
So schön der Blick fern übers Land,
der Farben weicher Charme.

Der Frühling zieht nun in das Tal
im bunten Zauberkleid.
Dort singt schon eine Nachtigall,
das Herz wird mir so weit.

Copyrighthinweis: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weiterverbreitung jeglicher Art nur mit Zustimmung des Autors/Verlags.

***

Written by Ronald

24. Mai 2009 at 16:01

Patricia Koelle: Frühlingsaufschwung

leave a comment »

Schmetterling Margerite

Frühlingsgedicht – Frühlingsaufschwung

Frühlingsaufschwung
© Patricia Koelle

Der Himmel ist heut sehr manierlich
wie sichs gehört ganz himmelblau
den Winter mit dem Grau in Grau
schob fort er despektierlich

Der Wind erzählt von Leichtigkeit
der Sturm nahm seinen Hut
die Sonne wärmt den jungen Mut
schenkt Morgen, füllbereit

Frische Wurzeln sich jetzt geben
neue Richtung eifrig vor
es öffnet Allem sich ein Tor
zum Rausch, zum Licht, zum Leben

Ein Kranich segelt wieder hier
der Storch läßt sich schon nieder
der Lerche Töne kehren wieder
und ich zurück zu mir.

Ein Buchtipp:
Zauberhafte Geschichten von Patricia Koelle
Die Füße der Sterne
Patricia Koelle
Die Füße der Sterne

***

Copyrighthinweis: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Weiterverbreitung jeglicher Art nur mit Zustimmung des Autors/Verlags.

***